Autoren-Interview mit... Thorsten Nesch


Ich freue mich, dass gerade Thorsten Nesch mir zu meinem ersten Autoren-Interview sofort zugesagt hat. Er wurde v.a. durch den Jugend-Roman "Joyride Ost", welcher für das "Beste deutschsprachige Jugendbuch-Debut" nominiert wurde und mit dem Hans-im-Glück-Preis ausgezeichnet wurde, bekannt. Aktuell hat er mit dem Roman "Buster, König der Sunshine Coast" wieder einen klasse Roman gelandet.

 

Thorsten Nesch, 1968 in Solingen geboren, lebte von 1998 bis 2003 in Kanada. Seit 2004 wohnt er in Leverkusen. Er ist als Romanautor ein moderner Geschichtenerzähler, der auf der Bühne ebenso zu Hause ist wie im Hörfunk und Film.

Neben den bereits erwähnten Jugendbüchern ist auch der Jugendroman "Verkehrt!" und der Jugend-Thriller "School-Shooter" erschienen, sowie weitere Erwachsenen-Bücher.

 

Da ich selbst schon drei seiner Jugendbücher gelesen und rezensiert habe und mit ihm selbst in Kontakt bin, war es für mich klar, dass er natürlich erste Wahl bei meinem Autoren-Interview-Debut ist!

Ich freue mich, dass er sofort bereit war und möchte euch nun, nachdem ich euch noch seine Jugendbücher gezeigt habe, das Interview präsentieren!

 

 

Freut euch nun auf die Antworten auf meine Fragen, mit denen ich Thorsten Nesch gelöchert habe! ;-)

 

1. Beschreibe dich doch mal für die Leser, die dich (noch) nicht so kennen!

Das ist schwer, jeden interessiert etwas anderes. Also halte ich mich kurz: ich lebe in Kanada und Deutschland, und wenn ich nicht schreibe, spiele ich Gitarre, SingerSongwriter ist mein Hobby.

 


2. Wie kamst du eigentlich zum Schreiben? Erinnerst du dich noch daran, wann du angefangen hast, dein erstes Buch zu schreiben?

Ich weiß noch genau, wie ich mit dem Schreiben angefangen habe. Eines Tages war es nicht mehr cool mit Playmobil zu spielen, da habe ich meine erste Geschichte geschrieben. Als Jugendlicher also.

 


3. Autor sein: Was ist das für dich?

Freiheit, Glück, mein eigenes Leben.

 


4. Woher stammen deine Ideen für deine Bücher?

Die Ideen fliegen mir zu. Sie können aus meinem Leben stammen, aus Nachrichten, Gehörtes, Erzähltes, Erträumtes, und es kam sogar vor, dass ich eine Idee für das nächste Buch (VERKEHRT) bei dem Schreiben eines anderen Romans (FLIRREN) bekam.

 


5. Spontan oder Planung - Wie und wo entstehen deine Bücher? Hast du dabei Unterstützung?

Ich trage eine Idee lange mit mir herum, Minimum zwei Jahre, Maximum 15 Jahre. Über diesen Zeitraum sammele ich Details zum Thema, zur Geschichte, eigene Ideen, Zeitungsartikel, Sachbücher, Romane, Filme, Theaterstücke, Radiobeiträge, einfach alles, was damit zu tun hat. Das geht so lange, bis ich das Gefühl habe, eine wirkliche Geschichte zu haben. Dann setze ich mich einen Abend hin und erfinde die Geschichte von Anfang bis Ende auf einem Blatt Papier mit einem Zeitstrahl. Wenn ich 40-60 Anmerkungen oder Stichwörter für Kapitel habe, den Anfang, die Mitte, das Ende, höre ich auf. Danach recherchiere ich nur noch, ob es eine ähnliche Geschichte nicht doch zufällig gibt. Dann warte ich den Zeitpunkt ab, wann ich mich danach fühle, sie zu schreiben. Denn die erste Fassung ist bei mir sehr wichtig.

 


6. Liest man als Autor eigentlich seine eigenen Bücher noch, und vor allem gern? ;-)

Den ganzen Roman lese ich danach nicht mehr, weil es wie ein Lebensabschnitt ist, wie ein wunderbarer langer Urlaub, irgendwo anders, an einem exotischen Ort. Ich denke gern daran zurück, wie ich sie geschrieben habe.

 

Wo ich sie immer wieder gerne lese, in Auszügen, ist auf Lesungen. Da kann ich einen Roman gerne über 100 mal in Auszügen lesen, das macht mir jedes Mal Spaß. Es wäre auch ein schlechtes Zeichen, wenn nicht.

 


7. Liebesschnulze oder Thriller - Was landet bei dir im Regal, was nicht?

Gute Thriller, aber das meiste sind Romane.

 


8. Wie kamst du dazu "Joyride Ost" zu schreiben?

Die Idee dazu - für einen Erwachsenenroman allerdings - hatte ich in Australien. Das hat so aber nicht funktioniert als Geschichte. Erst als ich Jahre später per Zufall überlegte, was wäre, wenn das zwei Jugendlichen passierte, machte es klick. Zu dem Zeitpunkt habe ich gejobbt und war in Dänemark unterwegs. An einem Nachmittag habe ich dann die ganze Geschichte auf einem Blatt Papier, wie oben beschrieben, ausgedacht. JOYRIDE OST wurde dann mein erster Jugendroman – und nominiert als Bestes Debut.

 


9. Joyride Ost oder School-Shooter - Welches Genre liegt dir mehr?

Ich glaube, mir liegt jedes Genre, zum richtigen Zeitpunkt. Ich kann nicht dauernd das Gleiche schreiben. Der Unterschied macht es interessant.

 


10. Welches deiner Bücher ist für dich dein Highlight?

Immer das Nächste.

 


11. Fällt es dir schwer Charaktere zu erstellen, wie z.B. Bastian von "Buster, König der Sunshine Coast"?

Ein Charakter wächst ja über einen langen Zeitraum, über ein Jahr. Da kommen immer mehr Details dazu. Und dann gibt es etliche Figuren, die wieder in anderen Romanen von mir auftauchen. Die sind dann eventuell älter, auch als Charakter weiter gereift. Das ist sehr spannend. Beispiele: Bastian taucht das erste Mal in School Shooter auf. Tarik (Joyride Ost) ist eine Nebenfigur (nun erwachsen) in "Der Drohnenpilot" und Elizabeth (Verkehrt) ist zweite Hauptfigur in "Die Kreuzfahrt mit der Asche meines verdammten Vaters", wobei dort Figuren aus 8 Romanen mitspielen. Das macht Spaß zu schreiben, zu sehen, wie sich Figuren entwickeln und untereinander verhalten. Wozu eine neue Figur erfinden, wenn eine mir bekannte sehr gut passt? Und als Leser oder Leserin muss man die anderen Romane nicht kennen, und wenn doch ist das sicherlich auch nicht uninteressant. ("Der Drohnenpilot" wird bei mixtvision Verlag, München / "Die Kreuzfahrt mit der Asche meines verdammten Vaters" im Rowohlt Verlag, Reinbek erscheinen, beide Veröffentlichungen: Frühjahr/Sommer 2015)



12. Mit "School-Shooter", "Buster" und "Joyride Ost" hast du u.a. drie Jugendbücher geschrieben. Der momentan auf Youtube beliebte "Burn, Rewrite, Reread"-Tag ist nun fällig! ;-) Welches dieser drei Bücher würdest du - wenn du müsstest - verbrennen, umschreiben oder nochmal lesen/schreiben? ;-)

Keins. Nie. Auch keins meiner anderen. Alle sind Spitzenromane in ihrem jeweiligen Genre, die für sich wichtig und unterhaltend gut geschrieben sind. Deswegen bringe ich ja auch die nicht von Verlagen veröffentlichten bei Epubli und Neobooks selbst heraus.

 


13. Mein Lieblingsbuch aus Kindertagen ist...

Aus Kindertagen? Comics. Spirou und Fantasio.

 

 

 

14. Abschlussfrage: Youtube-Blog oder die schriftliche Form?

Schriftlich.

 


15. Abschlussfrage²: E-Book oder "echtes" Buch?

Ich mag es schon lieber gedruckt.

 

 

 

Vielen lieben Dank an Thorsten Nesch für diese tollen Antworten auf meine Fragen!

Mir hat es sehr Spaß gemacht, ich hoffe, das beruht auf Gegenseitigkeit! ;-)

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0