Arlidge, M. J.
In Flammen

rowohlt

432 S., TB
9,99 €

 

 

Mitten in der Nacht lodern die Flammen in Southampton, mehrere Brände zerstören Leben. Die Ursache: Kein tragisches Unglück, auch nicht das Werk eines typischen Brandstifters. Sondern viel erschreckender: In jedem der Fälle handelt es sich um sorgfältig geplanten Mord.
Detective Inspector Helen Grace und ihr Team stehen vor zahlreichen Fragen: Warum wurden die Opfer ausgewählt? Was verbindet sie miteinander? Was treibt den Mörder an? Und: Wer wird der Nächste sein? Ein Pulverfass aus Angst und Verdächtigungen scheint geöffnet – und es braucht nur einen Funken, um es zur Explosion zu bringen.

 

Ich dachte noch vor dem Lesen dieses Bandes an zwei Dinge:

1. Ohje, der dritte Band war schon etwas schwächer und ich war...naja, nicht gerade enttäuscht...aber eben nicht so gepackt wie von den ersten beiden Büchern.

2. Ohje, der Klappentext dieses vierten Bandes klingt gar nicht sooo spannend wie die jeweiligen Texte der vorigen Bücher.

Eigentlich also gar keine gute Vorraussetzung - und doch hat mich Band 4 der Reihe um D. I. Helen Grace wieder voll und ganz gepackt. Das hatte tatsächlich auch damit zu tun, dass ich persönlich noch recht wenig Thriller gelesen habe, in denen es um BrandstifteröMorde geht (so bezeichne ich die jedenfalls jetzt mal ^^).

Und davon war ich wieder positiv überrascht: Die Story war wirklich stark, spannend und sogar in manchen Handlungssträngen richtig unheimlich. Apropos Handlungsstränge: Davon gab es in diesem vierten Band wieder einige. Natürlich wieder welche, in denen es um Helen geht, aber auch welche, in denen ihre Kollegen im Vordergrund stehen. Welche, in denen die Ermittlung vorangetrieben wird. Welche, in denen die Opfer und Angehörigen im Mittelpunkt stehen. Und schließlich welche, die man nicht so richtig zuordnen kann. Und aus diesem ganzen Gewirr - und das finde ich das Erstaunliche - schafft es Arlidge, eine logische, einfache und spannende Auflösung zu kreieren - inclusive fesselndem Showdown und  großer Überraschung am Ende, mit der - glaube ich - niemand gerechnet hätte!

Nach einem minimal schwächeren dritten Band überzeugt dieser vierte Teil um Ermittlerin D.I. Helen Grace wieder!

Und irgendwie finde ich es auch schon fast wieder schade, dass Band 5 der letzte er Reihe sein wird (zumindest glaube ich das^^). Ich mochte die Geschichten wirklich sehr gerne und habe mich stets unterhalten gefühlt - und deshalb hoffe ich, dass Arlidge weitermacht. Vielleicht nicht mit der Grace-Reihe, aber auf jeden Fall mit weiteren Büchern!

 

Fazit: Auch Band 4 konnte mich wieder fesseln dank spannender Story, überraschenden Wendungen und einem unglaublich packenden Schreibstil!

 

9 von 10 Punkte

 

Danke an rowohlt für das Leseexemplar!

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0