Arlidge, M. J.
D. I. Helen Grace - Letzter Schmerz

rowohlt

352 S., TB

9,99 €

 

 

Ihr neuer Fall trifft D.I. Helen Grace bis ins Mark: Sie kannte den Mann, der in Southamptons legendärem Club «The Torture Rooms» qualvoll zu Tode kam. Vor allem kannte er sie. Helen setzt alles daran, ihre persönliche Beziehung zum Opfer geheim zu halten, ist besessen davon, den Täter zu finden. Als der Killer erneut zuschlägt, steht sie vor einer schweren Entscheidung: Die Wahrheit zu sagen und den Fall abgeben zu müssen. Oder eine Lüge zu leben, um ihre dunkelsten Geheimnisse zu wahren. Was Helen nicht weiß: Der Killer wird erst aufhören, wenn sie alles verloren hat. Wenn sie begriffen hat, dass es etwas Schlimmeres gibt als den Tod.

 

Ihr vermutlich letzter Fall - mit dieser Einstellung bin ich in diesen Thriller um D.I. Grace hineingegangen. Und wurde zunächst einmal etwas enttäuscht. Der Thriller beginnt recht langsam, es dauert, bis die Story an Fahrt aufnimmt. Je länger die Geschichte dann aber wird, desto spannender, packender und fesselnder wird das Szenario - und endet mit einem überraschenden und irgendwie auch traurigen Schluss. Denn ja, "Letzter Schmerz" lautet der Titel dieses 5. Helen Grace-Romans und macht damit deutlich, dass die Reihe abgeschlossen ist. Und dies schlussendlich auch gut, da die Story nach etwas zähem Beginn dann doch wirklich überraschend und interessant wird. Gerade das Ende ist dann ein Knackpunkt, mit dem ich so nicht gerechnet hätte und das, wie gesagt, das Ende der Reihe besiegelt. - Oder etwa doch nicht? Denn auf amazon.de findet man zwei englische Titel, die die Bände 6 und 7 der Reihe um D.I. Helen Grace ankündigen... ich bin gespannt!

Alles in allem wieder einmal ein toller Thriller des Autors, der durch seine kurzen Kapitel, rasanten Schreibstil und fiesen Cliffhanger zu überzeugen weiß.

 

Fazit: Auch Band 5 kann alles in allem wieder einmal spannende Lesestunden bringen. Zwar nicht der beste Roman der Reihe, aber definitv lesenswert!

 

8 von 10 Punkte

 

Danke an rowohlt!!

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0