Barclay, Linwood
Lügennest
Droemer Knaur
512 S., broschiert

12,99 €

 

 

Für Promise Falls sieht es düster aus. In der Kleinstadt an der US-Ostküste gibt es kaum Perspektiven – und vor allem keine Jobs. Auch die Zeitung von Reporter David Harwood ist pleite, trotzdem steckt er seine Nase weiterhin in Sachen, die ihm merkwürdig vorkommen. Wie zum Beispiel in diese Geschichte mit dem Baby. Seine Cousine Marla schwört, ein Engel habe es ihr gegeben. Aber es sieht eher so aus, als hinge alles mit einem brutalen Mord am anderen Ende der Stadt zusammen. Und das ist nicht der einzige Abgrund, der sich in Promise Falls auftut.

 

Barclay, Linwood
Lügennacht
Droemer Knaur
512 S., broschiert

12,99 €

 

 

Alles beginnt mit einem Unfall. Das Autokino von Promise Falls wird schließen und lädt zur letzten Vorstellung ein. Doch dazu kommt es nicht: Kurz bevor der Film beginnt, kracht die Leinwand herunter und begräbt vier Leute unter sich. Unter den Opfern sind Adam und Miriam Chalmer. Als am nächsten Tag in ihr Haus eingebrochen wird, zieht ihre Tochter den Privatermittler Cal zu Rate. Dieser entdeckt nicht nur ein geheimes Zimmer, das den vielsagend Namen "pleasure room" trägt, sondern auch, dass eine Menge DVDs mit pikantem Inhalt gestohlen wurden. Plötzlich gibt es eine ganze Reihe von Verdächtigen - und Cal beginnt sich zu fragen, ob der Unfall wirklich einer war...

Barclay, Linwood

Lügenfalle
Droemer Knaur

496 S., broschiert

12,99 €

 

 

Am Memorial-Day-Wochenende kommt es in der Kleinstadt Promise Falls (New York) zur Katastrophe. Hunderte Menschen müssen mit grippeähnlichen Symptomen ins Krankenhaus - Dutzende sind bereits gestorben. Schnell machen die Ermittler das Trinkwasser als Ursache aus. Aber natürlich stellt sich für viele, nicht zuletzt für Privatdetektiv Cal Weaver, die Frage: Wer hat eigentlich etwas davon, das Trinkwasser zu vergiften?
Detective Barry Duckworth hat unterdessen noch ein ganz anderes Problem: Eine College-Studentin ist ermordet worden, und die Handschrift des Killers war zuvor bereits bei zwei weiteren rätselhaften Fällen zu erkennen. Die Morde an den beiden Frauen konnten nicht aufgeklärt, der Täter nicht gefasst werden. Dennoch ergeben die ganzen seltsamen Vorkommnisse während der letzten Wochen plötzlich einen Sinn.


 

Eines ist klar - Promise Falls ist ein Ort, der äußerst mysteriös ist. Beim Lesen denkt man immer wieder an TV-Serien wie Twin Peaks oder Wayward Pines und irgendwie passt das ja auch: Eine Ortschaft, in der seltsame Dinge geschehen, Menschen verschwinden und sterben, Unfälle passieren.......
Über die drei Bücher hinweg breitet sich eine unheimliche und fesselnde Atmosphäre aus, die sich immer mehr steigert. Der Schreibstil, der sehr locker und leicht in allen Bänden ist, trägt dazu bei: Kopfkino wird angekurbelt, der Stil fesselt den Leser an die Bücher.
Von Buch zu Buch steigert sich dann auch nicht nur die Spannung, sondern auch das Msyteriöse, geheimnisvolle, um im letzten Band dann schließlich aufgelöst zu werden.
Generell steigern sich die drei Bücher von Mal zu Mal: Als Thriller würde ich sie nicht unbedingt ansehen, Spannungsroman würde auch passen. Sie sind zweifelsfrei unterhaltsam und spannend geschrieben, aber sie brauchen auch immer ein bisschen, bis sie diese Spannung erzeugen können. Gerade der zweite und dritte Band knüpfen dann gut an, es geht direkt fesselnd weiter und man befindet sich sofort wieder in diesem seltsamen Ort: Promise Falls.
Der Einstieg in die Geschichte(n) ist teilweise etwas seltsam und auch die Protagonisten teilweise sehr skurril. Doch man kann sich darauf ein- und von der Handlung überraschen lassen.
Die Charaktere wirken im ersten Buch noch recht flach, bekommen dann aber in den weiteren Bänden mehr Tiefe. Auch neue Protagonisten kommen von Mal zu Mal hinzu, Hauptfiguren ändern sich, entwickeln sich und zeigen (Vor-)Geschichte. Sie wirken von Mal zu Mal authentisch und so steigern sich die Bänder auch immer mehr.
Definitiv sollte man die Bücher der Reihe nach Lesen, zum einen aus Spoilergründen, zum anderen, um viele Zusammenhänge und Wendungen verstehen zu können.

 

Fazit:
Eine Trilogie, die spannend und unterhaltsam ist und die an klassische Serien wie Twin Peaks oder Wayward Pines erinnern. Nett und gut für die Unterhaltung zwischendurch!

 

 

 

 

8 von 10 Punkte

 

Danke an Droemer Knaur für die Rezensionsexemplare.

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0