Berg, Eric

Schrei

bloomoon Verlag

12,99 €

160 S., TB


»Die einen nennen es Unglück, die anderen nennen es Mord. Ich nenne es Schicksal.« Es sind schwüle Tage im August, als Lulu ins Internat am See zurückkehrt. Aber ihr graut vor dem bevorstehenden Schuljahr. Nicht nur, dass ihre beste Freundin plötzlich wie besessen Todesszenen zeichnet und Lulu fies gemobbt wird. Ausgerechnet Niko geht ihr nicht mehr aus dem Kopf, obwohl sie doch eigentlich glücklich mit Lars zusammen ist. Lulu muss sich endlich entscheiden, wen sie wirklich liebt, bevor es zu spät ist …


Das Buch beginnt direkt spannend, indem einer der Internatsschüler Aussagen macht. Die Handlung wird immer wieder durch diese Aussagen von unterschiedlichen Schülern unterbrochen. Diese (inneren (?)) Monologe wirken dabei als Rückblenden und machen dadurch das Buch umso spannender.

Die Handlung selbst ist auf den ersten Blick recht einfach angelegt, doch wird zunehmend verstrickter. Viele Personen, bei denen man nicht weiß, stimmt das, was sie sagen, lenken den Verdacht des Lesers immer wieder auf den anderen. Auch wenn man zwischendurch auf der richtigen Fährte ist, wird diese kurz vor dem Showdown wieder vertuscht.

Die Charaktere sind gut angelegt und Lulu als Hauptprotagonistin überzeugend. Die Handlung verläuft eben auch durch die Aussagen den Schüler immer spannend und der Autor schafft es auch, geschickt falsche Fährten und Wendepunkte im ganzen Geschehen auszulegen ;-).

Das Ende selbst kommt dann zwar etwas plötzlich, doch das ist völlig in Ordnung und passend zum ganzen Buch. Auch deshalb geht auf den 160 Seiten die Spannung nicht verloren. Etwas dramatisch und leicht überzogen ist der Showdown zwar, doch alles noch im Rahmen der Realität.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und bei den Aussagen der Schüler deren Alter angepasst und somit glaubwürdig.

Interessant und unheimlich finde ich das Cover: mir springt es sofort ins Auge und ich finde es sehr passend zum Inhalt des Buches!


Fazit: Ein wirklich lesenswerter (Psycho-)Thriller mit überzeugenden Charakteren und spannender Handlung!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0