Bergmann, Kaja

Der Mephisto-Deal

Bookspot-Verlag

192 S., broschiert

12,95 €



Ich sitze hier mit sieben anderen in einem öden Klassenzimmer und diskutiere mit unserer Deutschlehrerin über Goethes 'Faust'. Stoff nachholen fürs Abitur, na prima. Ansonsten ist die Schule verwaist, nur Herrn Udoriwitschs Mathekurs im Nebengebäude schwitzt über Formeln, nachsitzen wegen eines Streichs. An einem Samstag, damit’s auch richtig wehtut. Okay, und jetzt wird’s heftig: Mitten im Diskurs über Mephisto springt der Schullautsprecher an und eine knarrende Stimme befiehlt Frau Sommer, die Tafel hochzuschieben. Dahinter stehen die Worte 'Ich will, dass Udoriwitschs Kurs stirbt!' Die Stimme erklärt uns freundlich, dass wir alle krepieren werden, wenn wir diesen Satz nicht unterschreiben. Oder wenn wir zu lange zögern. Wir haben vergiftete Waffeln gegessen, Udoriwitschs Leute auch; wer als Erstes unterschreibt, bekommt das Gegenmittel, der andere Kurs stirbt. In wahrscheinlich zwei Stunden sind wir alle tot. Ich bin Finn, 18 Jahre alt. Ich stehe auf Fotosynthese - und mag seit Kurzem keine Waffeln mehr.


Zunächst einfach mal direkt zum Schreibstil. Der ist - typisch bei Kaja Bergmann - einfach unglaublich spitze, aber eben auch besonders. Ein Stil der Art: Da muss man sich drauf einlassen können.

Wenn das aber funktioniert, ist das Buch ein Lesegenuss.

Inhaltlich möchte ich gar nicht mehr viel anmerken, das macht die Inhaltsangabe an sich schon sehr gut und viel mehr kann man auch nicht sagen, um nicht zu spoilern.

Nur so viel: Der Inhalt ist spannend und auch so umgesetzt. Ja, er ist auch stellenweise realitätsfern, aber das finde ich nicht schlimm, immerhin wird gerade auch dadurch Spannung erzeugt.

Die Protagonisten sind auch wieder einmal gelungen: Sie haben interessante und gut ausgearbeitete Charakterzüge. Man weiß schnell, wer einem sympathisch ist und wem man in seiner Schulzeit lieber fern geblieben wäre.

Einzig gegen Ende werden die Gedanken das ein oder andere Mal etwas wirr und man muss sich schon auch etwas anstrengen um "am Ball zu bleiben".


Fazit: Spannend und größtenteils wirklich sehr gut umgesetzt - genialer Schreibstil!



8 von 10 Punkte


Danke an den Bookspot Verlag.





Kommentar schreiben

Kommentare: 0