Boyne, John

Der Junge auf dem Berg

Fischer Verlag

320 S., gebunden

16,99 €

 

 

Als Pierrot seine Eltern verliert, nimmt ihn seine Tante zu sich in den deutschen Haushalt, in dem sie Dienst tut. Aber dies ist keine gewöhnliche Zeit: Der zweite Weltkrieg steht unmittelbar bevor. Und es ist kein gewöhnliches Haus: Es ist der Berghof – Adolf Hitlers Sommerresidenz.
Schnell gerät der Junge unter den direkten Einfluss des charismatischen Führers. Um ihm seine Treue zu beweisen, ist er zu allem bereit – auch zum Verrat.

 

Wieder einmal, nach "Der Junge im gestreiften Pyjama" ein unglaublich faszinierendes Buch des Autors.
Mit wenig Worten erschafft John Boyne wieder ein Werk, das den Leser nur so mitnimmt. Dabei steht Pierrot im Mittelpunkt und gerade seine Entwicklung, die er durchmacht, nimmt der Autor unter die Lupe und zeigt dem Leser, wie leicht, Kinder oder auch Menschen jeden Alters sich beeinflussen lassen und wie gut man aufpassen muss, dass einem selbst so etwas nicht passiert.
Der Schreibstil ist ganz einfach gehalten, generell wirkt es so bzw. ist das Buch so angelegt, dass auch sehr junge Leser es lesen und vor allem auch verstehen können. das ist ein großer Pluspunkt, denn es ist immer schwierig so eine Geschichte in ein All Age Buch zu verpacken.

Und dennoch hat John Boyne wieder einmal eine perfekte Arbeit geleistet!

 

Fazit:
Unglaublich bewegender und faszinierender Roman über einen Jungen, der sich mehr beeinflussen lässt, als er zugeben möchte.

 

 

 

 

10 von 10 Punkte

 

Danke an den Fischer Verlag für das Leseexemplar!

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0