Butcher, Jim

Codex Alera 1: Die Elementare von Calderon

blanvalet

608 S., broschiert

9,99 €

 

 

Alera ist das größte Reich, das die Menschen je errichtet haben. Durch die Macht seiner Elementare und der Ritter, die diese beherrschen, regieren Wohlstand und Stabilität. Doch in der Hauptstadt schmieden die Fürsten ihre Intrigen, und ein Bürgerkrieg steht kurz bevor. Da fallen die brutalen Marat mit ihren riesigen Bestien in Alera ein, und die Aufmerksamkeit aller richtet sich auf das Calderon-Tal – und auf Tavi, der dort nicht nur um sein Leben kämpft, sondern auch um die Sicherheit Aleras!

 

Mit der High Fantasy-Reihe "Codex Alera" hat Jim Butcher nicht nur eine völlig neue Welt im Fantasy-Genre geboren, sondern auch viele neue Ideen, Figuren und Dinge eingebaut, die vollends überzeugen.

Alera ist eine Welt für die Menschen von den Menschen. Dort spielt sich alles ab. Diese Welt hat schon einiges mitgemacht - und nun stehen wieder einige schlimme Zeiten bevor. Die Marat, die ein weiteres Reich bewohnen, dringen in Alera ein; Intrigen und Kriege stehen bevor.

Wie so oft gibt es dann aber diesen einen Helden, Tavi, der ein bisschen anders ist. Alle Aleraner können mit ihren Elementaren Magie wirken. Nur Tavi nicht, da er noch keines dieser Wesen besitzt. 

Soweit die Grundidee. Diese entwickelt sich über die Länge des Buches noch weiter und nicht alle ist so, wie es anfangs scheint.

Mir persönlich haben gerade die vielen Fantasy-Wesen, Figuren, etc. wunderbar gefallen, weil sie sich von den üblichen Ideen doch abheben. Auch die Charaktere sind wirklich stark. Allen voran natürlich Tavi, aber auch sein Onkel Bernard oder Amara, auf die die beiden treffen.

Es gibt anfangs mehrere Handlungsstränge, die sich aber schon bald vereinen und man weiß, womit man es hier zu tun hat. Diese Stränge spalten sich aber auch bald schon wieder auf, sodass man immer wieder mit den Protagonisten an unterschiedlichen Plätzen, in unterschiedlichen Situationen mitfiebern kann.

Alles in allem ist der erste Band von Codex Alera in sich wirklich überzeugend. Er bringt all das mit, was zu einem tollen Fantasy-Roman gehört: Spannung, mystische Orte und phantastische Figuren.

 

Fazit: Jim Butchers neue Welt ist so faszinierend, so fesselnd, so wunderschön, dass man unbedingt diese grandios beginnende Reihe weiterlesen möchte!

 

9 von 10 Punkte

 

Danke an blanvalet für das Leseexemplar!

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0