Carol, James

Watch me. Ich werde es wieder tun

dtv

384 S., TB

9,95 €



Er zieht rastlos um die Welt, immer auf der Jagd nach perfiden Serientätern, die er zur Strecke bringen muss: der Profiler Jefferson Winter. Exzentrisch, hochintelligent – und gnadenlos von seinen eigenen Dämonen verfolgt.

Eine Kleinstadt in Louisiana: Ohne erkennbares Motiv wird ein Anwalt bei lebendigem Leib verbrannt. Weder ist der Tatort bekannt noch hat man die Leiche gefunden. Doch ein Video der Tat wird ins Netz gestellt, mit einem automatisierten Countdown. Eins ist klar: Es wird weitere Opfer geben. Und Jefferson Winter bleiben gerade mal 13 Stunden Zeit bis zur tödlichen Deadline.


Den ersten Band bzw. den ersten Fall für Jefferson Winter habe ich nicht gelesen, trotzdem konnte ich mich gut in die Handlung hineinversetzen.

Ich mochte von Anfang an Protagonist und Profiler Jefferson Winter. Mir hat seine Art gefallen, wie er ermittelt und wie er beschreibt, bzw. wie der Autor ihn beschreibt und charakterisiert.

Das Ganze ist nicht nur ein nüchterner, harter Krimi, sondern hat immer wieder auch mal eine Prise Ironie - diese Mischung finde ich gelungen.

Die Geschichte an sich begann ziemlich fesselnd, baute dann aber auch im Mittelteil recht schnell wieder ab. Der Spannungsbogen war nicht immer vorhanden und nur gegen Ende konnte mich der Roman wieder in seinen Bann ziehen.


Fazit: Insgesamt ein solider Krimi, der allerdings im Verlauf immer wieder kleinere Schwächen aufweisen konnte.


8 von 10 Punkte




Kommentar schreiben

Kommentare: 0