Dorn, Wulf

Die Nacht gehört den Wölfen

cbt

464 S., broschiert

14,99 €

 

 

Seit dem tödlichen Autounfall seiner Eltern, den er selbst miterlebt hat, leidet Simon unter Albträumen und Angstzuständen. Nach einem Psychiatrieaufenthalt zieht er zu seiner Tante und seinem Bruder, aber es fällt ihm schwer, sich in seinem neuen Leben zurechtzufinden. Vor allem, als er feststellen muss, dass seine schlimmen Träume Wirklichkeit werden: Etwas Böses scheint im Dunkel, das Simon umgibt, erwacht zu sein. Und das Verschwinden eines Mädchens ist erst der Anfang …

 

So langsam bin ich ja bei Jugendbüchern etwas skeptisch. Ich lese fast nur noch Erwachsenenthriller, doch dieses Buch von Wulf Dorn hat mich gereizt. Und ich muss sagen: Für ein Jugendbuch eine wirklich ordentliche Umsetzung. Genau die richtige Mischung aus Spannung, mysteriösen Ereignissen, "Jugendbuch" und Psycho.

Die Story war zwar in weiten Teilen klar - dennoch hat mich die Auflösung zumindest ein bisschen überrascht. Ansonsten hatte die Story einen roten Faden, der immer mal wieder unterbrochen wurde durch Rückblenden, Tagträume, etc., wodurch die Spannung erhöht wurde und die Story mysteriöser wurde.

Der Schreibstil war flott und recht einfach, für ein Jugendbuch aber wirklich gut geeignet, da er die Leser an die Geschichte fesseln kann. Junge Leser werden sicherlich auch mit den sympatischen Protagonisten, allen voran Simon, gut klar kommen und auch mitfiebern.

 

Fazit: Ein gutes Jugendbuch mit einer richtigen Mischung aus spannender Story, Wulf-Dorn-typischen Psycho-Elementen, authentischen Charakteren und flottem Stil.

 

8 von 10 Punkte

 

Danke an cbt.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0