Fitzek, Sebastian

Das Paket

Droemer Knaur

368 S., gebunden

19,99 €

 

 

Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...

 

Mit seinem neuesten Thriller "Das Paket" kann Top-Autor Sebastian Fitzek wieder einmal einhundertprozentig überzeugen. Der Klappentext allein spricht schon für sich, zum Inhalt muss gar nicht mehr viel gesagt werden.

Die Story ist wieder einmal - wie zu erwarten war - psycho pur. Fitzek spielt mit den Ängsten des Lesers und - und auch das war wieder abzusehen ;-) - verwirrt den Leser immer mehr. das Buch verstrickt sich in Wendungen und sobald man denkt, ja so muss es sein, geschieht schon wieder etwas, das diesen Gedanken zunichte macht.

Allen voran sind - natürlich wieder neben der unglaublich fesselnden und spannenden Story - die Charaktere, erwähnenswert ist hier an erster Stelle selbstverständlich Emma, grandios gestaltet. Emma wird im Verlauf der Geschichte selbst immer verwirrter und kann sich selbst nicht mehr so richtig trauen, Und das führt auch wiederum dazu, dass der Leser ihr nicht merh traut. Am Ende weiß man also selbst nicht mehr, wo man so genau steht.

Fitzek kann wieder einmal mit spannender Story, Psycho ohne Ende, gelungenem Verwirrspiel und einer wirklich grandiosen Auflösung in seinem Thriller überzeugen.

 

Fazit: Wieder ein Top-Thriller, der ruhig nochmal 100 Seiten länger hätte sein dürfen. Spannung, Verwirrung und Psycho pur - so wie man es erwartet und von einem Herrn Fitzek auch kennt! ;-)

 

10 von 10 Punkte

 

Danke an Droemer Knaur!

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0