Groen, Hendrik

Tanztee: Das neue geheime Tagebuch des Hendrik Groen, 85 Jahre

Piper Verlag

480 S., gebunden

22,00 €

 

 

Der Alt-aber-nicht-tot-Club von Hendrik Groen und seinen Freunden ist zwar noch ein bisschen älter geworden, aber auch im neuen Jahr sind sie voller Energie – und gewillt, sich die Zeit im Altersheim Amsterdam-Nord so angenehm wie möglich zu machen. Hendrik nimmt den Rentneralltag zwischen Arztbesuchen und Bingoabenden aufs Korn, beschwört die Kraft der Liebe und Freundschaft und findet immer wieder die passenden Worte für unsere verrückte und manchmal schreckliche Welt, der ein bisschen mehr Altersweisheit, Humor und Selbstironie verdammt gut tun würde.

 

Mit Humor und Sympathie geht Hendrik Groen wieder mal an sein Tagebuch: Und führt dabei seinen Alltag ganz erstaunlich unterhaltsam auf. Wie schon im ersten (Tage-)Buch hält er an seinem lockeren Stil und seiner Art zu berichten fest. Immer mit einem Augenzwinkern, immer ein bisschen hochnäßig und gleichzeitig liebenswert.

Leider habe ich in diesem Tagebuch so ein bisschen den Humor und Witz aus Band 1 vermisst. Nicht, dass er gänzlich weg wäre, sonst würde ja das, was ich bisher geschrieben habe auch nicht stimmen, aber wenn ich zwischen Band 1 und 2 vergleiche, fehlt dem zweiten Buch etwas. Mein Highlight aus Band 1 waren die "Fisch-Morde", die sich sietenweise durch das Tagebuch gezogen haben und ihm einen gewissen Charme verliehen haben. So etwas ganz Spezielles fehlt dieses Mal.

Und doch ist es wieder toll, von Hendrik zu lesen!

 

Fazit: Wieder nett, unterhaltsam und humorvoll. Ein liebenswerter Roman, den man sich mal gönnen sollte!

 

 

 

 

9 von 10 Punkte

 

Danke an den Piper Verlag für das Leseexemplar!

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0