Hill, Nathan

Geister

Piper Verlag

864 S., gebunden

25,00 €

 

 

Ein Anruf der Anwaltskanzlei Rogers & Rogers verändert schlagartig das Leben des Literaturprofessors Samuel Anderson . Er, der als Kind von seiner Mutter verlassen wurde, soll nun für sie bürgen: Nach ihrem tätlichen Angriff auf einen republikanischen Präsidentschaftskandidaten verlangt man von ihm, die Integrität einer Frau zu bezeugen, die er seit mehr als zwanzig Jahren nicht gesehen hat. Ein Gedanke, der ihm zunächst völlig abwegig erscheint. Doch Samuel will auch endlich begreifen, was damals wirklich geschehen ist.

 

 

Dieser Roman ist eine  mitreißende Geschichte über Liebe, Unabhängigkeit, Verrat und die lebenslange Hoffnung auf Erlösung.

Ein Familienroman und zugleich eine pointierte Gesellschaftsgeschichte von den Chicagoer Aufständen 1968 bis zu Occupy Wall Street.

Mehr kann man dazu nicht sagen - nur ein paar beschreibende Worte:

 

                    klug                                           witzig

                                  intelligent      charmant
lehrreich                                  
fesselnd                       interessant                              groß
spannend                                  motivierned
                        ergreifend
                           mitreißend                
bunt
        vielfältig
                                besonders

 

Fazit: Ein ganz eigener, besonderer und faszinierender Roman!

 

 

 

 

9 von 10 Punkte

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0