Hoepner, Hansen & Paul

Zwei um die Welt

Malik

304 S., gebunden

19,99 €

 

 

Endlich zieht es die beliebten Globetrotter wieder in die Welt! Von Berlin aus reisen sie per Anhalter, Zug, Bus und Flugzeug um den Erdball. Die finanziellen Mittel wollen sie verdienen: als Handwerker, Umzugshelfer und Verkäufer selbst gestalteten Schmucks – Betteln ist ausgeschlossen. Und so gelangen sie in einem klapprigen Bulli nach Montpellier. Begegnen gleich mehreren Schutzengeln in Lissabon. Und reparieren auf dem Weg nach Vancouver das Lieblingsspielzeug eines Vollblut-Rockers. Sie lernen, dass man nicht zu Fuß nach Myanmar einreisen kann, wie schwer es ist, auf Indiens Straßen Geld zu verdienen, und erreichen in letzter Minuten den Zug nach Russland.

 

Ein träger Anfang des Romans wird schnell aber wieder besser und kommt auf den Stand, den man schon von Buch 1 gewöhnt ist.

Die Folge: Die Begegnungen werden bzw. sind sehr interessant geschildert.

Was wirklich positiv zu erwähnen ist, ist, dass die Hoepner-Brüder sehr selbstkritisch schreiben: Nichts wird verschönt, die Realität wird berichtet. Apropos Realität: Die Story ist wieder einmal sehr interessant. Es gibt viele spannende Kapitel, in denen es bspw. darum geht, dass sie alles für einen Job machen und sich deshalb für nichts zu schade sind. Dadurch erleben die beiden tolle Bekanntschaften und dürfen Arbeiten erledigen, die wirklich spannend zu lesen sind. Sie haben ihr Ziel zeitlich zwar nicht erreicht (Krankheitsbedingt, etc.), dennoch muss man klar den Hut ziehen vor solch einer Leistung.

Der Schreibstil ist gut, einfach und schnell zu lesen.

In Kombination mit der interessanten Geschichte ein Buch, dass man flott runterlesen kann.

 

Fazit: Wieder einmal tolle Abenteuer, verpackt mit einer authentischen Story und einem angenehmen Schreibstil.

 

8 von 10 Punkte

 

Danke an Malik.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0