Islington, James

Das Erbe der Seher

Droemer Knaur
784 S., broschiert

16,99 €

 

In Feuer und Blut endete vor 20 Jahren die Herrschaft der Auguren, mächtige Magier mit seherischen Fähigkeiten. Jene, die ihnen dienten – die Begabten – wurden nur verschont, weil sie sich dem rigiden neuen Gesetz unterworfen haben, das ihre Macht beschränkt.
Der junge Begabte Davian und seine Freunde wachsen in einer Welt auf, die sie verachtet und strengstens überwacht. Doch als Davian herausfindet, dass er über die bei Todesstrafe verbotene Magie der Seher verfügt, setzt er eine Kette von Ereignissen in Gang, die alles für immer verändern werden.
Denn im Norden regt sich ein Feind, den man zu lange besiegt glaubte …

 

Ein sehr gelungener Auftakt in eine interessante Welt voller Magie.
Das Erbe der Seher entführt den Leser in eine magische Welt, in eine komplex angelegte Geschichte mit vielen Wendungen, Charakteren und Perspektiven.
Dabei behält die Geschichte aber den roten Faden bei und kann die meiste Zeit überzeugen. Nur selten gibt es längere Stellen und auch die werden meist schnell aufgelöst durch packende Wendungen.
Die Protagonisten sind allein schon in diesem Band sehr detailreich ausgearbeitet und so bin ich gespannt, was da in den kommenden Büchern noch ans Licht kommt.
Dazu ein flüssiger Schreibstil, der den Leser mit der Geschichte mitnimmt und durch spannende Seiten führt.

Fazit:
Ein sehr ordentlicher Auftakt in eine neue Fantasy-Welt, wo ich mich jetzt schon auf die weitere Bücher freue!

 

 

 

 

9 von 10 Punkte

 

Danke an Droemer Knaur!

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0