Järvelä, Jari

Weiß für Wut

carl's books

288 S., broschiert

14,99 €

 

 

Ein 19-jähriges Mädchen, das sich »Metro« nennt, ist leidenschaftliche Street-Art-Künstlerin. Zusammen mit ihrem Freund kundschaftet sie täglich ungewöhnliche Orte aus, um sich dort heimlich mit ihren gesprayten Kunstwerken zu verewigen. Als sie eines Nachts entdeckt werden, stirbt ihr Freund bei einer Auseinandersetzung mit dem Sicherheitsdienst. Metro kann fliehen. Ihre Trauer entlädt sich in einem wütenden Racheplan: Sie will dem Mann, der ihren Freund auf dem Gewissen hat, das Leben zur Hölle machen. Mit ihren ganz eigenen Mitteln …

 

Leider konnte mich die Umsetzung des Thrillers "Weiß für Wut" nicht überzeugen. Das lag daran, dass ich zwar von der Idee und dem Thema total überzeugt und interessiert gewesen bin, die Story mich aber null komma null mit sich reißen konnte. Thriller war das für mich leider nur bedingt, Spannung kam erst gegen Ende etwas auf. Die Charaktere blieben mir fern, konnten mich nicht erreichen, geschweige denn die Kombination von Protagonisten und Geschichte.

Dagegen war der Schreibstil sehr überzeugend: Äußerst flüssig, sehr leicht und angenehm zu lesen. Wäre die Story bzw. die Umsetzung der Idee besser gelungen, würde der Schreibstil sicherlich fesseln können. So blieb auch er in Kombination mit dem großen Ganzen nur blass,

 

Fazit: Gute Idee, nur mittelmäßige Umsetzung, die mich wirklich nicht vom Hocker reißen konnte.

 

6 von 10 Punkte

 

Danke an carl's books.

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0