Johansson, Lars Vasa

Anton hat kein Glück

Rowohlt Wunderlich

416 S., gebunden

19,95 €

 

 

Ein Anruf seiner Eltern und eine E-Mail vom Elektrodiscounter sind die einzigen Glückwünsche, die Anton zu seinem 45. Geburtstag erhält. Aber der grummelige Berufszauberer mag Menschen sowieso nicht besonders. Seit Jahren tingelt er mäßig erfolgreich mit seinen Auftritten von Altersheim zu Einkaufszentrum. An und für sich würde ihn all das gar nicht stören. Wäre da nicht sein Erzfeind Sebastian, der mit seiner spektakulären Zaubershow in ganz Schweden Erfolge feiert. Ausgerechnet mit Charlotta an seiner Seite, Antons Ex-Freundin.
Früher waren Anton und Sebastian befreundet und haben gemeinsam gezaubert, nun sieht Anton überall die riesigen Plakate, die Sebastians und Charlottas Tournee ankündigen und auf denen groß in silbernen Buchstaben Together in Magic Forever steht. Es liegt auf der Hand: Für Anton läuft es nicht gut. Im Grunde läuft es überhaupt nicht. Aber niemand ist besser darin als er, sich das Leben schönzureden. Bis er sich eines Nachts im Wald verirrt und ein seltsames Mädchen trifft. Danach scheint Anton plötzlich vom Pech verfolgt zu werden. Als ernsthafter Zauberer glaubt Anton natürlich nicht an Magie. Aber langsam dämmert ihm, dass er etwas an seinem Leben ändern muss…

 

So einen skurrilen, lustigen, amüsanten und gleichzeitig berührenden Roman habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Das abgedrehte Konzept von Lars Vasa Johansson überzeugt meiner Meinung auf voller Linie. Immer wenn man denkt, verrückter geht kaum, setzt der Autor nochmal eine Schippe obendrauf - allerdings nicht zu übertrieben, sondern immer perfekt zur Handlung abgestimmt und zum Vrelauf der Geschichte passend.

Die Story zieht den Leser schon nach wenigen Seiten in Bann, was zum einen an dem lockeren Schreibstil, zum anderen aber auch an der Story selbst liegt: Denn diese ist so locker, leicht. Amüsant und spannend. Und bereitet dem Leser zu jedem Zeitpunkt ein Schmunzeln. Die Geschichte von Anton ist vielleicht nichts für Jedermann - aber wenn man sich darauf einlässt, hebt sie sich von den 0815-Büchern des Marktes enorm ab! Ich ziehe meinen nicht vorhandenen Zylinder vor dem Autor, den Charakteren und der Story - und gebe volle Punktzahl diesem außergewöhnlichen Roman.

 

Fazit: Abgedreht, amüsant und außergewöhnlich - ein wirklich spezielles, lustiges und berührendes Buch, das da Lars Vasa Johannson gezaubert hat!

 

10 von 10 Punkte

 

Danke an Wunderlich!

 

 

 

 

 

Kommentare: 0