Kendrick, Sophie

Das Gesicht meines Mörders

rowohlt

320 S., TB

9,99 €

 

 

Als Clara aus dem Koma erwacht, ist ihr bisheriges Leben wie ausgelöscht. Sie erinnert sich weder ihren eigenen Namen noch an ihren Ehemann, den Schriftsteller Roland Winter. Auch nicht an den Einbrecher, der sie niedergeschlagen haben soll. Freunde scheint sie keine zu haben – Roland ist ihre einzige Verbindung zur Vergangenheit. Mit seiner Hilfe wagt Clara einen Neuanfang. Bis jemand versucht, sie umzubringen. Und die junge Frau begreift, dass sie sich erinnern muss, um zu überleben. Schritt für Schritt rekonstruiert Clara ihr Leben und stößt auf eine geheimnisvolle Frau, mit der sie am Tag des Unglücks verabredet war. Und die seither spurlos verschwunden ist.

 

Ein Wahnsinns-Psychothriller, der alles hat, was ein solches Buch benötigt. Nicht umsonst steht auf dem Cover ein Aufkleber mit der Aufschrift "Next Bestseller". Dieses Buch hat nicht nur eine unglaublich gut erzählte und fesselnde Geschichte, sondern auch strake Charaktere, deren Entwicklung äußerst spannend ist. Aber nicht nur das: Kurz vor dem Ende nimmt das Buch eine doppelte Wende, mit der man nicht gerechnet hätte - eine erzählerische Höchstleistung, und ein Spannungsaufbau vom Feinsten! Das ist wirklich mehr als gelungen!

Für mich ist dieser Psychothriller mti Abstand DIE Entdeckung des Jahres - und das auch noch kurz vor knapp! ;-)

Das sollte man sich vor dem Jahreswechsel nicht mehr entgehen lassen, weshalb ich ohne schlechtes Gewissen nicht nur eine klare Leseempfehlung, sondern auch volle Punktzahl geben kann!

 

Fazit: Super charakterisierte Protagonisten, eine spannende Geschichte, ein fesselnder Schreibstil und 80 letzte Seiten, die so manch anderer Thrillerautor mal lesen sollte, um zu wissen, wie Showdown geht! Hut ab, vor dieser grandiosen Gesamtleistung!

 

10 von 10 Punkte

 

Danke an den rowohlt Verlag für das Leseexemplar!

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0