Kershaw, Alex

Der Befreier. Die Geschichte eines amerikanischen Soldaten im Zweiten Weltkrieg.

dtv

496 S., broschiert

12,90 €



Felix Sparks (1917–2007) stammte aus einer Bergarbeiterfamilie in Arizona und ließ sich nach der High School von der Armee anwerben, weil er in der Großen Depression keine Arbeit fand. Dann ging er ans College, um Jura zu studieren, und wurde erneut einberufen, als die USA in den Krieg eintraten. Er nahm teil an der Invasion Siziliens 1943, war der einzige Überlebende seiner Einheit bei der Schlacht von Anzio, überlebte die deutsche Ardennenoffensive, den Häuserkampf in Aschaffenburg, wo der »Volkssturm« die Amerikaner aufzuhalten versuchte, und kommandierte die Einheit, die Dachau befreite.


Diese Geschichte ist wirklich nichts für Zwischendurch. Ich musste sie in mehreren Anläufen lesen, um sie wirklich verdauen zu können.

Und gerade deshalb oder auch vielleicht deswegen kann man zu diesem Buch ganz schlecht eine Rezension schreiben.

Man kann den Inhalt wiedergeben, aber das entspricht dem Klappentext, der das viel besser, nüchterner schafft, als ich es schaffen würde.

Allgemein kann man noch sagen, dass die Geschichte den Leser berührt, ergreift, mitnimmt. Man muss sich auf dieses Buch einlassen, dann kann man es auch verstehen.

Manchmal ist die Geschichte bzw. der Erzählstil etwas zu ausschweifend oder zu langwierig. Allerdings nur an wenigen Stellen.


Fazit:

Insgesamt kein einfaches Buch, das aber wunderbar-erschütternd die Erlebnisse der Zeitgeschichte berichtet.



9 von 10 Punkte


Danke an dtv.




Kommentar schreiben

Kommentare: 0