Klementovic, Roman

Immerstill

Gmeiner Verlag

309 S., broschiert

12,99 €

 

 

In einer eisigen Winternacht verschwinden zwei Jugendliche spurlos. Die örtliche Polizei tappt im Dunkeln, findet keinerlei Anhaltspunkte und mit der Zeit gerät der Fall in Vergessenheit. Doch dann, auf den Tag genau drei Jahre später, werden wieder zwei junge Menschen vermisst. Die Medien wittern eine Tragödie und in dem kleinen Dorf wächst die Nervosität. Als eine misshandelte Leiche gefunden wird, bricht Panik aus.

 

Der Autor versteht sein Handwerk. Er schafft es, in einer kleinen Gemeinde in Österreich einen spannenden und gut ausgeklügelten Psychothriller überzeugend stattfinden zu lassen.

Dabei ist nicht nur die Geschichte wirklich fesselnd und spannend, sondern auch die Protagonisten erstaunlich - und erschreckend - überzeugend.

Alles fängt erstmal harmlos an. Doch schon recht bald nimmt die Story an Fahrt auf und ist bis zur letzten Seite nicht mehr zu bremsen. Inhaltlich mehr zu verraten, wäre fatal - aus Spoilergründen. Es passiert so viel, das man einfach selbst lesen muss.

Dabei spielen eben auch die Charaktere eine besondere Rolle. Mit vielen freundet man sich regelrecht an, kann mit ihnen mitfühlen und mitfiebern - einfach weil sie so authentisch dargestellt werden.

Was dann wirklich klasse ist, das ist das Ende. Unglaublich spannend unglaublich gut aufgelöst. Die Wendung, die kurz vor Schluss nochmal kommt, hat man einerseits irgendwie vorhergesehen (das kann doch nicht so simpel enden!) und andererseits wieder nicht (was? Damit hätte ich jetzt nicht gerechnet!). Also eine perfekte Auflösung.

Auch der Schreibstil kann überzeugen. Er ist sehr gelungen, weil er mit seiner Art und Weise (schnell, präzise, flüssig und fesselnd) perfekt zum Thriller und dessen Geschichte passt.

 

Fazit: Ein wirklich überzeugender Thriller, den man schon mal lesen sollte!

 

9 von 10 Punkte

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0