Konecny, Jaromir

Krumme Gurken

cbt

272 S, TB

7,99 €



»Mit den Mädels im Netz ist’s viel gemütlicher!«, redet Benn sich ein, und so kennt er diese reizvolle Spezies ausschließlich aus dem Internet. Benn würde es niemals zugeben, aber die »echten« Mädchen machen ihm eine SCHEISS-ANGST! Blöd, dass sein Vater ausgerechnet einen Job in einem Mädcheninternat annimmt. Richtig gehört: Mädcheninternat. Urplötzlich findet sich Benn als einzig männliches Wesen inmitten einer Horde von gefährlich wunderbar weiblichen Wesen wieder – und das von morgens bis abends, Tag und Nacht!!!


Wieder ein typischer Konecny, mit all seinen Elementen!

Die Handlung ist wieder einmal lustig. Stellenweise versaut, aber auch das ist ja nichts neues bei dem Autor - und das ist nicht negativ gemeint! ;-)

Im Prinzip eine simple Geschichte, die aber einfach Spaß macht zu lesen und ein Ziel verfolgt: Sie soll unterhalten. Und genau das schafft sie auch.

Die Charaktere sind, wie in Konecny's anderen Büchern auch, recht einfach und schlicht -  was ihre Tiefe angeht  - gehalten, erfüllen aber genau die Funktion, die sie erfüllen sollen.


Konecny's Geschichten sind keine "hohe" Lektüre, sie verfolgen ein Ziel, nämlich den Leser zu unterhalten. Der soll dabei amüsiert werden, durch lustige, aberwitzige Szenen oder Momente, bei denen man einfach schmunzeln mus. Punkt. Aus. Ende. Und genau das schafft der Autor immer wieder.


Fazit: Wieder einmal eine wirklich unterhaltsame Geschichte des Poetry Slammers!




8 von 10 Punkte.


Danke an den Autor und cbt!




Kommentar schreiben

Kommentare: 0