Krist, Martin

Brandstifter

Edel Elements

473 S., TB

11,99 €

 

 

Sie haben deinen Ehemann brutal ermordet - jetzt bedrohen sie deine Kinder!
Wie weit wird die junge Witwe Valentina gehen, um ihre Familie zu beschützen?
Problemlöser David Gross soll den Feuertod einer jungen Frau aufklären und gerät dabei selbst in lebensgefährliche Ermittlungen. Doch die Sorge um seine eigene Familie lenkt ihn bald mehr ab, als ihm lieb ist ...

 

Spannend, aber nicht überdurchschnittlich.

Der direkte Einstieg in diesen Thriller hat mir sehr gut gefallen. Der Leser wird direkt in die Geschichte hineingeworfen, mit einem recht heftigen und brutalen Stil, der sich auch auf die Schreibweise des Autors auswirkt.

Doch dann habe ich so ein bisschen den Faden verloren. Die vielen Protagonisten, Wechsel und Beziehungen, machen es dem Leser nicht leicht, durch die Geschichte zu blicken und so wurde das Lesevergnügen bei mir direkt wieder ein bisschen geschrumpft. Irgendwie konnte ich mich durchwursteln, aber richtig überzeugt war ich nicht.

Dennoch bleibt die Story spannend und so das Thriller-Gefühl erhalten.

Alles in allem konnte sich "Brandstifter" aber nicht von der breiten Thriller-Masse abheben, was schade ist. Mir haben gegen Ende die im wahresten Sinne des Wortes zündenden Ideen gefehlt; den Stil vom Anfang habe ich nicht mehr gespürt.

 

Fazit:

Guter Einstieg, schwere Kost im Mittelteil, durchschnittliches Ende. Leider kein Thriller, der mir im Gedächtnis bleiben wird - durschnittliche Genre-Masse.

 

 

 

 

6 von 10 Punkten

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0