Linke, Dorit

Fett Kohle

Magellan-Verlag

208 S., gebunden

12,95 €


Niklas kann sein Glück kaum fassen: Da landet doch tatsächlich eine Tasche voller Geld direkt vor seinen Füßen! Wenn das mal nicht die Antwort auf alle seine Probleme ist. Aber noch während er überlegt, was er mit der Kohle machen soll, stellt sich heraus, dass Niklas die Beute aus einem Banküberfall in die Hände gefallen ist – und plötzlich sind ihm die Gangster, die Polizei und sein eigenes schlechtes Gewissen auf den Fersen …


Ein wirklich nettes und in allen Bereichen überzeugendes Kinderbuch!

Die Idee ist simpel: Niklas findet eine Tasche mit "Fett Kohle" darin. Klar ist, dass diejenigen, die sie "entsorgt" haben, wiederhaben wollen. Und somit sind hinter Niklas und Felix nicht nur Gangster und die Polizei her, sondern auch noch eine der Gangs, die die Straßen unsicher machen - und schließlich auch noch das Gewissen...

Die Umsetzung der Inhalts ist wirklich angenehm und kindgerecht. Spannende Szenen werden wieder durch lustige Momente aufgeheitert. Traurige durch positiv emotionale, usw..

Das ganze Szenario ist sehr nett gastaltet und dazu tragen im Wesentlichen auch die Charaktere bei.

Auffällig auch: Im Buch gibt es nur drei, vier wesentlich, wichtig Ort. Doch die sind so gewählt, dass sie genau passend zum Inhalt sind und beim Lesen auch anregen. Durch die Beschreibung kann man sie sich gut vorstellen und dadurch mit den Protagonisten mitfiebern.


Die Personen, allen voran Niklas, sind super klasse gewählt. Mit den beiden Protagonisten Niklas und Felix hat der Leser zwei Jungs, die einerseits gute Freunde sind und zusammen passen, allerdings auch wieder zwei gegenästzliche Charaktere, die sich wunderbar in ihrer Art und Weise ergänzen.

Auch die Gangster sind wirklich klasse charakterisiert. Vom Aussehen, von der Art und wie sie handeln.

Und dann gibts da auch noch Niklas' Mutter und seinen Stiefvater, die eine andere seite aufzeigen und das Buch auch in eine emotionale Ebene bringen.  Dazu gehört George - ein Engländer, der wirklich kindgerechtes Englisch spricht, welches Felix stellenweise auch übersetzt, und was man auch wirklich gut so versteht! ;-)

Und natürlich auch Murats Gang, die echt cool sind und auch "voll fett Kohle wollen, Alter ey!" ;-) - und genauso sprechen, was stellenweise wirklich seeeeehr unterhaltsam sein kann!


Der Schreibstil ist ans vorgegebene Alter angepasst. Meine Lese-/Altersempfehlung liegt ab 12 Jahren - wobei "Fett Kohle" auch gut von Älteren gelesen werden kann!!


Fazit: Ein wunderbares Kinderbuch, das man wirklich lesen sollte!





9 von 10 Punkte


Danke an Magellan für das Rezensionsexemplar.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0