Menapace, Jeff

Das Spiel: Rache

Heyne Hardcore

432 S., TB

9,99 €

 

 

Im Herbst 2008 wurde die Lambert-Familie im amerikanischen Hinterland Opfer der Fannelli-Brüder. Von den beiden Verbrechern überwältigt, mussten die Lamberts buchstäblich durch die Hölle gehen. Sie haben überlebt – und zurückgeschlagen. Doch es ist noch nicht vorbei, denn die Fannellis haben Freunde, sehr gute Freunde. Das Spiel geht weiter …

 

... und knüpft dort an, wo es aufgehört hat: Mit Brutalität, Abartigkeit und verrückten Charakteren bzw. "Spielern". Damit meine ich vor allem die Gegenspiel der Lambert-Familie, die einfach zu verrückt, zu abartig sind, als dass man sie wirklich ernst nehmen kann. Für mich geht das Buch schon fast wieder in Richtung der bekannten Trash-Filme, die spätabends im TV laufen. So abartig ist der Inhalt...

Trotzdem ist das Buch und die Geschichte spannend - auch die Charaktere sind weitestgehend "in Ordnung", sprich authentisch und besitzen Tiefe. Gegen Ende wird es dann aber zu abgefahren...

Insgesamt finde ich den zweiten Teil der Spiel-Trilogie nicht ganz so gut wie den ersten (da der zweite Band nochmal ein Stück zu abgefahren ist...), aber immer noch lesenswert.

 

Fazit: Abartig, verrückt, heftig - auch der zweite Teil der Spie-Trilogie besticht mit seinen schaurigen Stilmitteln.

 

7 von 10 Punkte

 

Danke an Heyne Hardcore!!

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0