Meyer, Kai

Die Seiten der Welt

Fischer-Verlag

19,99 €

560 S., gebunden


Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln.
Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.


Wieder einmal ein gelungener Fantasy-Roman von Kai Meyer.

Zunächst einmal hat mich die Story nach den ersten paar Seiten an die Tintenherz-Trilogie von Cornelia Funke erinnert.

Dann hat sich die Geschichte aber doch in eine andere Richtung enwickelt.

Die Charaktere sind wie immer toll gewählt, haben zwar keine extreme Tiefe. Aber sie passen dafür super in die Geschichte und machen diese sehr lebendig - in diesem Moment muss ich an die zwei Protagonisten "Sessel" und "Leselampe" denken, die mit Furia sprechen und ihr helfen, wo es nur geht. Neben den mehr oder weniger "normalen" Menschen ;-) gibt es aber natürlich auch noch andere Kreaturen. Exlibri - Personen, die aus den Geschichten von Büchern stammen. Ypsilonzett, ein Buchstabenwesen oder böse Agenten.

All diese tollen Personen passen so wunderbar in die Geschichte und machen diese komplett.

Die Geschichte selbst strotzt nicht unbedingt von Spannung, doch als Leser kann man sich in sie total gut hineinversetzten.

Tolle Orte, klasse Beschreibungen, lustige Ideen, spannende Wendepunkte - all das macht dieses Buch aus.

Immer wieder neue Ideen oder Handlungsstränge werden miteinander verknüpft. Wechsel zwischen den Kapiteln beherbergen auch Wechsel zwischen den Protagonisten: Mal geht es um Furia, zwischendurch aber wieder um den Sessel oder die Leselampe, dann um.........

Und doch verliert man den Faden nicht, sondern kommt am Ende zu einem gelungenen Abschluss.

Wie gesagt gibt es aber leider keinen Spannungsbogen von Beginn bis zum Schluss, eher mehrere kleine, spannende Szenen, Elemente, etc,

Erwähnt muss zum Schluss aber auf jeden Fall noch mal das Cover werden - 1A!!!


Eine fantastische Welt - im wahrsten Sinne des Wortes - mit tollen Figuren, Orten, Storypunkten und einer rundum gelungenen Idee!






8 von 10 Punkte



Kommentar schreiben

Kommentare: 0