Miller, Jax

Freedom's Child

rowohlt

368 S., broschiert

14,99 €



Sie raucht, sie flucht, sie trinkt. Und lässt sich von niemandem was sagen. Jeder in der Stadt schätzt – oder fürchtet – Freedom Oliver. Keiner kennt ihren wahren Namen, ihr altes Leben: ausgelöscht. Das Leben, in dem sie ihren Mann erschoss, den Schwager ans Messer lieferte und ihre Kinder verlor. Das Leben, das sie für das Zeugenschutzprogramm hinter sich ließ. Nur spät in der Nacht verfolgt Freedom per Facebook, wie Mason und Rebekah erwachsen werden.
Und dann kommt der Tag. Der Tag, an dem ihre Feinde Rache schwören. An dem Rebekah verschwindet. Und Freedom weiß: Sie kann sich nicht länger verstecken, sie muss handeln ...


Mit "Freedom's Child" legt die unter dem Pseudonym "Jax Miller" arbeitende Aine O'Domhnail ein ergreifendes Debut hin.

Die Geschichte ist wirklich extrem spannend und nimmt den Leser mit. Sie wird zwar mit der Zeit immer ein Stückchen heftiger und vor allem abgefahrener (in die Richtung, mit der man nun überhaupt nicht gerechnet hätte), aber kann den Leser beeindrucken.


Das liegt vor allem an Freedom Oliver. Eine Heldin mit gehörigen Macken und Kanten. Und doch eine, die man irgendwie, auf eine unbeschreibliche Art und Weise ins Herz schließt.

Generell fand ich persönlich die gesamten Charaktere dieses Buches großartig ausgewählt. Ihre Charakterzüge, ihre Art und Weise, ihr Handeln, das alles passt zum Inhalt, zur Geschichte und zur Atmosphäre.

Und eben diese ist auch beeindruckend. Die Autorin schafft eine dystopische, apokalyptische und wirklich düstere und unheimliche Stimmung.


Und auch das Finale ist wirklich spannend gemacht. Es ist zwar etwas sehr abgefahren, aber es kann überzeugen und das ist für mich die Hauptsache.


Das einzige was ich vor allem am Anfang empfand, war, dass es nicht ganz einfach war mit allen Personen. Es war etwas kompliziert, die Handlungsstränge von den einzelnen Protagonisten zu verstehen und verbinden zu können. Mit der Zeit wurde das dann besser.


Fazit: Eine wirklich spannender und ergreifender Dystopie-Thriller!



9 von 10 Punkte


Danke an rowohlt für das Rezensionsexemplar.




Kommentar schreiben

Kommentare: 0