Newman, Laura

This New World

self published

394 S., TB

12,99 €

 

 

Zoe ist im letzten Highschool-Jahr, als ihre Welt auf einmal kopfsteht.
Menschen benehmen sich seltsam. Unvorstellbare Dinge geschehen. Im Fernsehen und Internet ist von unerklärlichen Anomalien die Rede. Und spätestens als ihre Eltern plötzlich diese ganz erstaunlichen Dinge tun können, ist Zoe klar:
Diese Welt wird sich verändern.

 

"This New World" ist das erste Buch von Laura Newman, das mich enttäuscht hat. Vielleicht, weil ich sehr hohe Erwartungen an disen Roman hatte und eine spannende, phantastische und irgendwie ähnliche Geschichte wie die der Rächer von Brandon Sanderson erwartet habe... aber Laura ist nun mal nicht Brandon ;-) Und der Vergleich auch ein wenig überzogen.

Dennoch: Nichts, aber auch gar nichts kommt an Lauras Nachtsonne-Chroniken ran - das habe ich bei This New World wieder gespürt. Die Charaktere waren mir persönlich leider allesamt unsympathisch, was es bei Laura eigentlich NIE gibt. Zu diesem Zeitpunkt war ich schonmal leider etwas skeptisch. Und dann hat sich die Geschichte in This New World leider in eine völlig andere Richtung entwickelt, als die, die ich mir erhofft hatte: Spannung, Phantasie Fehlanzeige - Teenie-Romanze, juchee. Und das bei Laura Newman? Das hat mich schon ein wenig überrascht - genau wie dann auch der Verlauf bzw. das Ende: Denn das kam daher, ganz plötzlich, und dann war die Geschichte auch schon wieder fertig. Und ich habe mich gefragt: Das war ein Newman-Roman?

Schade, aber: Leider war das aus meiner Sicht gar nichts. Mein Newman-Leser-Herz blutet, hat es sich doch auf einen typischen Roman aus ihrer Feder erhofft. Und deshalb muss ich sagen: Laura, bitte bleib' dir treu und knüpfe wieder an die Nachtsonne an - irgendwie!!!

 

Fazit: Ein extrem untypische Newman-Roman: Keine Spannung, nervige Charaktere und eine völlig "falsche" Geschichte - schade :-(

 

4 von 10 Punkte

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0