Pehov, Alexey

Dunkler Orden: Chroniken der Seelenfänger 2

Piper

496 S., broschiert

16,99 €

 

 

In Fürstentümern, in verlassenen Dörfern, im Dunkelwald und am Ufer des Meeres treiben düstere Seelen ihr Unwesen. Gerüchte über eine schicksalhafte Urteilsverkündung geraten in Umlauf. Ludwig van Normayenn und die Bruderschaft der Seelenfänger sind die letzte Hoffnung der Menschen – nur sie können das Land noch vor der Dunkelheit bewahren. Doch Ludwig ist lebensgefährlich verwundet worden. Wird die Bruderschaft scheitern und die Welt zugrunde gehen?

 

Der zweite Teil um Seelenfänger Ludwig van Normayenn - wie habe ich auf den ET hingefiebert, nachdem mir schon Band 1 so gut gefallen hat...

Und auch der 2. Band ist wieder eine Klasse für sich und schließt an Band 1 nahtlos an. Sowohl Schreibstil, als auch Charaktere, sowie Story und Verlauf können wieder restlos überzeugen. Immer noch glaube ich, dass es sich bei den beiden Büchern um Bände von Kurzgeschichten handelt, weil es pro Buch nur ca. 7 Kapitel mit ca. jeweils 80 Seiten gibt. Aber das macht gar nichts. Denn die Welt, die mich wieder einmal an die aus dem PC-Game "The Witcher 3" erinnert hat, ist einfach so wundervoll detailgenau, spannend, vielfältig, abwechslungsreich, sodass ich Ludwig da gerne noch ein paar Bände mehr durch begleiten würde. Und so hoffe ich, dass es mit den Chroniken der Seelenfänger auch weitergeht!

Insgesamt wieder einmal ein toller Fantasy-Roman voller Spannung, phantastischer Kreaturen und jeder Menge Lesespaß!

 

Fazit: Alexey Pehov und Fantasy - das passt einfach. Und wenn dann wieder mal Ludwig van Normayenn und der geniale Apostel im Mittelpunkt steht, sind die Lesestunden voller Spannung, Spaß und Humor!

 

10 von 10 Punkte

 

Danke an den Piper Verlag!

 

 

 

 

 

 

Kommentare: 0