Perplies, Bernd

Der Drachenjäger: Die erste Reise ins Wolkenmeer

Fischer TOR
496 S., TB

9,99 €

 


In der Stadt Skargakar, an den Gestaden des geheimnisvollen Wolkenmeeres, leben die Bewohner von der Jagd auf Drachen, die es in den dunstig weißen Weiten jenseits der großen Klippe in schier endloser Zahl gibt. Auch Lian trägt seinen Teil bei. Als Kristallschleifer verarbeitet er magische Kyrilliane, die die Flugschiffe der Jäger in die Lüfte heben. Eines Tages jedoch macht sich Lian einen gefährlichen Mann zum Feind und ist gezwungen, aus Skargakar zu fliehen. In seiner Verzweiflung heuert er auf dem erstbesten Flugschiff an, dessen Kapitän ihn mitnimmt. Ein Fehler, wie sich bald herausstellt: Denn Adaron, der fanatische Kapitän der Carryola, jagt nicht irgendwelche Drachen. Sein Ziel ist der Urdrache Garganthuan selbst, ein Geschöpf der Legenden – und er ist bereit, für diese Jagd alles zu opfern.

 

Mit der ersten Reise ins Wolkenmeer führt Autor Bernd Perplies den Leser an die raue Südküste einer mittelalterlichen Fantasywelt. "Der Drachenjäger" ist ein Abenteuerroman, der in einer atemberaubenden Landschaft aus Nebelmeeren und Hochplateaus spielt – die von jeder Menge Drachen bevölkert wird …
Das ist die Grundidee und dazu kommen einige weitere Dinge, die man eigentlich von überall her schon einmal gelesen oder gesehen hat. Insgesamt also eine Mischung aus vielem, was gut zusammenpasst, aber eben keine grandiose neue Idee ist.
Am schwächsten fand ich jedoch, dass der Roman sich so entwickelt, wie man es von Anfang an erwartet. Protagonist Lian - ein 0815-Kerl, der als Arbeiter seine Brötchen verdient - wird später zum großen Helden. Leider typisch und daher irgendwie schade, dass sich der Autor da keine andere Entwicklung ausgedacht hat.
Dennoch ist die Geschichte sehr unterhaltsam, gerade die Szenen, in denen es ins Wolkenmeer geht oder die Kämpfe stattfinden. Dann überzeugt Bern Perplies mit sprachlicher Gewalt und kann Kopfkino erzeugen, so wie man das bei einem Fantasyroman gerne hat.

 

Fazit: Nichts Neues zwar, dennoch unterhaltsam und ein ordentlicher Auftakt in eine Serie mich DRACHEN!

 

 

 

 

7 von 10 Puntke

 

Danke an Fischer TOR für das Rezensionsexemplar!

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0