Phillips, Gin

Nachtwild

dtv

broschiert, 304 S.

15,90 €

 

 

Es ist ein herrlicher Tag und Joan besucht mit ihrem vierjährigen Sohn Lincoln den Zoo – da hört sie plötzlich Schüsse. Am Ausgang sieht sie Tote auf dem Boden liegen. Sie weiß nicht, ob die Polizei unterwegs ist, ob der oder die Täter noch in der Nähe sind. Als weitere Schüsse fallen, flüchtet sie mit Lincoln in ein leer stehendes Gehege. Das Leben ihres Sohnes hängt jetzt allein von ihr ab und davon, ob sie einen Weg finden wird, sie beide zu retten. Jedes Geräusch, jede Bewegung kann tödlich sein. Sie muss Entscheidungen treffen und Dinge tun, die sie nie für möglich gehalten hätte.

 

Durch das brandaktuelle Thema und den schnellen, flotten und gnadenlosen Schreibstil ist Nachtwild eine der Überraschungen diesen Jahres. Der Schreibstil und die beiden nur zu menschlichen Protagonisten überzeugen auf voller Linie und lassen den Leser mitfiebern und mitfühlen.

Auch die Story ist wirklich sehr spannend geschrieben, hat immer wieder unerwartete Wendungen und ist bis zum Ende erschreckend fesselnd und realistisch.
Überzeugt hat mich auch das Setting des Zoos. Zunächst einmal denkt man an viele Versteckmöglichkeiten, die sich jedoch recht schnell wieder auflösen - auch das bedenkt Gin Phillips und auch das macht den Roman so authentisch.

 

Fazit:
Spannend, realistisch, beängstigend.

 

 

 

 

9 von 10 Punkte

 

Danke an dtv für das Leseexemplar.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0