Rothweiler, Doris

Fünf

bookshouse-Verlag

3,99 €

288 S., eBook


Nach dem Mord an einem kleinen Mädchen erleidet die junge, unerfahrene Kommissarin Katrin Schwarz einen Zusammenbruch. Nur langsam erholt sie sich von den Eindrücken, die der Fall auf ihrer Seele hinterlassen hat. In dieser Zeit lernt Katrin den Deutschamerikaner Daren Grass kennen und verliebt sich in den gut aussehenden Journalisten.
Doch schon bald erschüttert ein weiteres Verbrechen das beschauliche Städtchen Hüfingen am Rand des Schwarzwaldes: Die fünfjährige Julia Göggel wurde entführt und kurz darauf ermordet aufgefunden.
Noch bevor das Ermittlerteam dem bestialischen Serienmörder auf die Spur kommt, wird ein weiteres fünfjähriges Mädchen entführt, dessen Versteck der Täter nicht preisgibt. Es beginnt ein Wettlauf um das Leben des Kindes, an dessen Ende Katrin alles zu verlieren droht.


Dieses Buch wollte ich vor allem lesen, weil es im Schwarzwald spielt - davon merkt man leider in der Geschichte recht wenig, genauso gut hätte es auch in Amerika spielen können. Denn bis auf die Namen der Dörfer hat mich nichts an den Schwarzwald erinnert.

Die Idee hinter der Story ist recht interessant, die Umsetzung so solala.

Was mich am meisten gestört hat, waren zwei Dinge: zum einen das Abdriften aus der eigentlichen Idee raus (im Prinzip gibt es noch eine zweite Story, in der die Frau des Hauptkomissars schwer erkrankt....). Zum anderen, dass der Mörder - zum Glück - keines der Kinder vergewaltigt hat, der Leser allerdings bei jeder Szene das Gefühl hat, er würde sofort damit loslegen...

Die Entführungen und alles drum herum waren ganz gut geschrieben, spannend, fesselnd. Auch, dass der Mörder ein psychisch krank ist, wurde mehr als deutlich gemacht.

Der Showdown war auch recht spannend, aber: Ich bin mir sicher, dass ich nicht der einzige bin, der schon gut 100 Seiten vor Schluss wusste, wer der Mörder ist (gut, das wird auch recht früh offen gesagt - danach folgt ein Psychospielchen zwischen ihm und Katrin), warum er so handelt (Stichwort schlimme Kindheit...), und warum er es auf Katrin abgesehen hat bzw, wollte, dass diese den Fall löst. das alles war recht offensichtlich. Allerdings fühlt man sich bei diesem Thriller recht gut unterhalten, Spannung ist immer da, aber an der ein oder anderen Stelle hätte noch mehr gefeilt gehört...


Fazit; Ein durchschnittlicher Thriller, der mich jetzt nichgt so extrem vom Hocker gehauen hat...




7 von 10 Punkte


Danke an bookshouse für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!



Kommentar schreiben

Kommentare: 0