Sachs, Leon

Falsche Haut

336 S., TB

14,95 €

 

 

Frag einen Franzosen nie, was im Zweiten Weltkrieg wirklich passiert ist. Er wird es nicht mögen – und dich auch nicht. Alex Kauffmann kennt dieses Sprichwort. Doch als seine beste Freundin Natalie bedroht wird, schlägt der junge Geschichtsprofessor jede Warnung in den Wind und gerät ins Zentrum einer tödlichen Hetzjagd. Zu spät realisiert
Alex, was sein Gegner alles zu tun bereit ist, um die letzten Beweise für eine der größten Vertuschungsaktionen in Frankreichs Geschichte endgültig zu vernichten.

 

Ein Geheimbund, Verschwörungstheorien, viel Action und eine spannende Story - all das präsentiert Leon Sachs in "Falsche Haut". Wem das nicht zusagt, lieber Hände weg. Wem das aber zusagt, dem sei auch gesagt, dass dieser Thriller das Richtige ist.

Eine Story, die eine fesselnden Spannungsverlauf von Anfang bis Ende aufweist, kann auch mit einer großen Portion Action überzeugen. Dazu ein Geheimbund und jede Menge Verschwörungstheorien, die die Story aufleben lässt - Dan Brown lässt grüßen ^^.

Der Schreibstil kann den Leser an die Geschichte fesseln und das Buch sehr schnell lesen lasse. Durch einen angenehmen und flüssigen Erzählstil kommt die Geschichte auch sehr locker, aber gleichzeitig spannend rüber.

Der Showdown ist leider nicht hunderprozentig geglückt, kann alles in allem aber die Geschichte nicht runterziehen.

 

Fazit: Ein spannender Thriller voller Verschwörungstheorien und Action!

 

8 von 10 Punkte

 

Danke an emons!

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0