Sanderson, Brandon

Calamity

heyne fliegt

464 S., gebunden

18,00 €

 

 

Seit die mysteriöse Erscheinung namens „Calamity“ am Himmel erschienen ist, hat sich die Welt verändert. Menschen mit Superkräften, die sogenannten Epics, haben die Herrschaft an sich gerissen. Keiner glaubt, dass einer dieser Epics jemals wieder zu Moral und Gerechtigkeit zurückfinden kann – bis auf den achtzehnjährigen David. Sein Schicksal ist eng mit den Superschurken verknüpft, seit Steelheart ihm den Vater genommen und Firefight sein Herz gestohlen hat. Jetzt ist der Prof, sein bester Freund und der Anführer der Widerstandsgruppe namens Reckoners, selbst zu einem unkontrollierbaren Epic geworden. Doch David hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Um zu beweisen, dass auch Epics zu den Guten gehören können, und um den Prof zu retten, werden David und die Reckoners es mit dem Mächtigsten von ihnen aufnehmen müssen. Oder bei dem Versuch umkommen …

 

Der Abschluss der Trilogie um David und Megan setzt wieder einmal die von "Superhelden" zerstörte Welt grandios in Szene. Sanderson schafft es immer wieder, tolle und faszinierende Welten zu erschaffen und diesen eine besondere Atmosphäre zu geben.
Die Story ist spannend zu lesen und wartet mit vielen Überraschungen und Wendepunkten auf.
Im Vergleich zu anderen Werken ist die Trilogie eher jugendhaftgeschrieben. Sie ist defintiv der Abschluss der Reihe - Vorkenntnisse notwendig!

 

Fazit: Sehr gelungener Abschluss von Sandersons Rächer-Trilogie.