Shaw, A. R.

Survivor - Grahams Prüfung

Luzifer Verlag

342 S., eBook

2,99 €

 

 

Es geschieht, was die Welt am meisten fürchtet. Ein mutiertes Vogelgrippe-Virus (H5N1) löst eine weltweite Pandemie aus, die den Planeten verwüstet und die Menschheit fast ausrottet. Nur zwei Prozent der Weltbevölkerung überleben.
Eine sterbende Mutter weiß, dass ihr kleines Kind zu den wenigen gehört, die immun gegen das Virus sind. Was kann sie tun, um das Überleben ihres Kindes zu sichern, bevor ihr nahender, tragischer Tod eintritt?
Währenddessen trägt Graham das letzte Familienmitglied zu Grabe. Dem Rat seines Vaters folgend begibt er sich in die Wildnis, zur Blockhütte der Familie, und durchlebt dabei Triumphe und Tragödien. Wieder und wieder muss er sich anpassen, um zu überleben. Gerade als er das Gefühl hat, diese neue Welt endlich in den Griff zu bekommen, überrascht ihn die Nachricht, dass er nicht allein ist. Eine versteckte, aber verwundbare Gemeinschaft von Preppern lebt in der Nähe. Wird er die Kraft haben, den Gefahren zu begegnen und zu überleben? Und noch wichtiger: Wird er in der Lage sein, die ihm Anvertrauten zu beschützen?

 

Ein Buch bzw eine Geschichte, die sich so oder so ähnlich auch im hier und jetzt abspielen könnte. Angefangen von den Charaktere, über die Story bis hin zu den Preppern.

Erschreckend realistisch erzählt, eindruckvoll, beklemmend und spannend - aber imm mit dem Hintergrund auf Hoffnung. Und das fand ich an diesem Roman so besonders: Nirgends wird aufgegeben. Graham steht quasi für die Hoffnung selbst, ist dazu dem Leser auch noch sympathisch und authentisch.

Die Story kommt weitestgehend ohne brutale oder heftige, blutige Szenen aus, was ich auch an dem Roman schätze. Es muss nicht immer gewalttätig sein nach der Apokalypse. Der Schreibstil ist locker, angenehm und gut zu lesen, erzeugt beim Leser Emotionen, Gefühle, lässt ihn mitfieberen.

Insgesamt also ein spannender postapokalyptischer Roman, der nicht auf Action, sondern eher auf Ruhe, Überlegen und Hoffnung setzt. Interessante Idee, die auch so überzeugen kann. 4 von 5 Sternen aber nur, weil ich denke, dass die Reihe (es wird eine Reihe werden) Steigerungspotential hat!

 

Fazit: Spannende, aber ruhige Geschichte in einer (fats) ausgelöschten Welt, in der Graham überleben und vor allem leben muss.

 

8 von 10 Punkte

 

Danke an den Luzifer Verlag.

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0