VanderMeer, Jeff

Auslöschung - Southern-Reach-Trilogie 1
Droemer Knaur

240 S., TB

9,99 €

 

 

Eine geheimnisvolle Flora und Fauna, ebenso makellos wie verstörend, hat ein Gebiet irgendwo an der amerikanischen Küste übernommen, seit vor 30 Jahren ein mysteriöses Ereignis stattgefunden hat. Und die entfesselte Natur dehnt sich unaufhaltsam aus. Doch was geschieht dort? Elf Expeditionen haben vergeblich versucht, Antworten zu finden, Karten zu zeichnen, das Fremde zu verstehen. Ihre Teilnehmer kehrten entweder gar nicht zurück oder auf eine unheimliche Weise verändert. Jetzt wird eine zwölfte Expedition entsandt. An ihrer Seite betritt der Leser Area X. Und kann sich weder der Faszination noch dem Grauen entziehen.

 

Sehr, sehr speziell - das trifft es wohl am besten. Dieses Buch ist meiner Meinung nach reine Geschmackssache. Meinen Geschmack hat es leider nicht getroffen. "Auslöschung" ist eine Mischung aus Bio-Roman, Lehrbuch, SciFi, Horror und Mystery - und konnte mich durch diese Genremischungen nicht abholen.

Die Lektüre lief recht zählflüssig ab, irgendwie langatmig, was vor allem an den Charakteren lag, mit denen ich überhaupt nicht warm wurde.

Viel kann ich auch gar nicht mehr sagen... Das Buch ist wirklich reine Geschmackssache - für den einen top, für den anderen flop.

 

Kompliment an der Stelle aber an den Verlag - das momentane Cover ist ein Augenschmaus und macht im Regal die Story fast schon wieder wett ;-)

 

Fazit: Ich konnte leider nichts mit den Ideen anfangen, mit der Umsetzung geschweige denn mit den Charakteren erst recht nicht.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0