Wolffheim, Franziska

Zweistein oder Das Brummen der Welt

Knaus-Verlag

12,99€

 

Auf den ersten Blick scheint Zweistein ein ganz gewöhnlicher Kater: Er döst viel, spaziert durch sein Revier, nimmt gnädig die Gunstbeweise seiner Besitzerin entgegen. Aber Zweistein ist in Wirklichkeit ein Kater mit ziemlich viel Verstand, ein Philosoph auf vier Beinen, eigensinnig und unabhängig, ein gewitzter Beobachter, der sich über dieses und jenes auf unserer Welt so seine Gedanken macht.

 

Schon das wirklich tolle Cover spricht den Leser an: Der denkende kater Zweistein spiegelt gut den Inhalt des kleinen Büchleins wieder!

Generell sind in dem Kurzgeschichten-Roman von Franziska Wolffheim viele kleine Zeichnungen und Sikzzen enthalten. Nicht nur diese sind liebevoll gestaltet, sondern auch der Text, der ab und zu ein etwas anderes Layout besitzt... ;-)
Zweistein selbst konnte mich immer überzeugen: Er wirkt - obwohl er über dies und jenes nachdenkt - recht sympathisch und drollig.
Zum Inhalt - dieser umfasst so grob ein Jahr in Zweisteins Leben. Und in seinem Leben passieren allerhand von Dingen. Allerdings recht gewöhnliche, sodass man anfangs denkt - die Autorin schreibt einfach das Leben aus dem Blickwinkel einer Katze. Doch dann beginnt das Buch erst richtig: Die Dinge nämlich werden dank Zweistein so humorvoll und philosophisch hinterfragt (Leben, Glück, Tod, .........), dass der Leser mit dem schlauen Kater mitdenken muss/will/darf, und sein Leben mit der Welt des Katers vergleichen kann/will.
Was mich allerdings dann doch gewundert hat: Zweisteins Leben wird nicht etwa allein aus der Ich-Perspektive des Katers geschildert, sondern eher aus einer Art Erzähler- bzw. Betrachter-Perspektive.

Fazit: Ein wirklich nettes und abwechslungsreiches Buch für Zwischendurch, unterhaltsam und mit humorvollen philosophischen Fragen

 

7 von 10 Punkte

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0