Zipse, Katrin

Glücksdrachenzeit

magellan Verlag

16,95 €

272 S., gebunden


Ihr älterer Bruder Kolja ist Nellies Ein und Alles. Gemeinsam trotzen sie der ganzen Welt – zumindest war das einmal so. Jetzt aber ist Kolja nach Frankreich abgehauen, und Nellie beschließt, dass sie was unternehmen muss. Sie macht sich auf, um ihren Bruder nach Hause zu holen. Unterwegs trifft sie die zauberhafte Miss Wedlock, die neben geheimnisvollen Plastiktüten auch noch eine traumatische Vergangenheit mit sich herumschleppt, und den ganz und gar hinreißenden Elias. In Miss Wedlocks pfefferminzgrünem Oldtimer düsen sie nach Avignon, wo sie nicht nur auf einen störrischen Kolja, sondern auch auf eine ganze Horde Drogendealer stoßen …


Dieses Buch ist wirklich etwas anderes. Die Geschichte ist eine Mischung aus Krimi, Roadmovie und Liebesgeschichte.
Nellie, die Hauptperson, ist der typische Teenager. Sie und alle anderen Figuren haben eine bestimmte Tiefe, die im Laufe des Romans deutlich wird und erkundet wird.

Hinter vielem verbirgt sich später etwas anderes. So auch im Handlungsverlauf. Glücksdrachenzeit beginnt mit einem netten Roadmovie, der toll zu lesen ist: einfach geschrieben, aber  tiefgründig und berührend. Nellie ist mit dem besonderen Charakter Ms Wedlock unterwegs, die noch ein wichtige Funktion in Nellies Leben übernehmen wird. Mit immer wiederkehrenden Spannungselementen schafft die Autorin dann den Übergang zum Krimi. Dazu trifft Nellie dann auch noch Elias, mit dem sie sich mehr anfreundet als anfangs gedacht. Als sie dann im Morris in Avignon ankommen, beginnt wohl hinsichtlich des Krimis der spannendeste Teil der Reise.
Die Geschichte ist vor allem wegen der Protagonisten und ihrer Schicksale bemerkenswert und berührend.
Dazu passt auch das tolle Cover, in rot, weiß und grün gehalten - schlicht und einfach, wie die Grundidee -, aber anziehend und effektiv in der Wirkung - wie das Buch selbst!

Fazit: Ein besonderes, ergreifendes Jugendbuch. Einfach zu lesen, dank interessanter Geschichte und wunderbaren Charakteren!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0